Felsenarena mit Weitblick

Hoch über dem Lac de Moron folgt eine steile Felsklippe dem geschwungenen Flusslauf des Doubs. Die Abbruchkante des Creux de Moron lässt tief blicken.

Im Hinterland der UNESCO-Welterbe-Stadt Le Locle bietet die Felsenarena des Creux de Moron gleich mehrere grossartige Aussichtspunkte auf die französische Grenzregion und den gestauten Doubs. Von Osten nach Westen laden die Ortsbezeichnungen Les Recrettes, Côte de l'Escarpineau und Roches de Moron zur Fernsicht. Der Zugang erfolgt entweder von den Höhenzügen im Süden aus oder über den Wanderweg, der ausgehend vom Saut du Doubs dem geschwungenen Lac de Moron folgt. Nach der Staumauer Châtelot und der gleichnamigen ehemaligen Schmugglerwirtschaft, die heute vor allem Wanderer bedient, steigt der Weg gut 400 Höhenmeter zum Gasthaus Roches de Moron hoch. Von hier aus lassen sich die schönsten Aussichtspunkte entweder via den Bergweg Sentier Pillichody in Richtung Les Brenets oder in sicherem Abstand zur Felsklippe etwas südlich davon erwandern.

Vorschläge


  • Wassertosen am Saut du Doubs

    Unterhalb des Lac des Brenets stürzt der Fluss am Saut du Doubs 27 Meter in die Tiefe. Ausflugsboote erschliessen die fjordähnliche Landschaft mit dem Wasserfall.

    Mehr über «Wassertosen am Saut du Doubs»

  • Aussichtspunkte mit Weitsicht

    Das tief in die Hochebene der Freiberge eingeschnittene Doubstal mit Höhenunterschieden von teilweise über 550 Metern ermöglicht spektakuläre Aussichten.

    Mehr über «Aussichtspunkte mit Weitsicht»

  • Rundgänge durch die Wytweiden

    Die Wytweiden im Jura sind eine klassische Kulturlandschaft. Auf zwei vorgeschlagenen Wanderungen im Naturpark lassen sich diese vielfältigen Lebensräume entdecken.

    Mehr über «Rundgänge durch die Wytweiden»
Website by moxi ltd.